Ist Wismar doch älter als urkundlich erwähnt?

Kloster-Kellergewölbe beim Baggern entdeckt.
Bodendenkmalpfleger fanden wahre Schätze unterm Schulhof
Von Peter Preuss

Keller      

Wismar: Wahre historische Funde machen derzeit Bodendenkmalpfleger des Schweriner Landesamtes auf dem Hof der Großen Stadtschule in der Hansestadt Wismar. Bei Baggerarbeiten entdecktem sie unterm Gebäudekomplex der Schule ein Kellergewölbe des ehemaligen Grauen Klosters.

"Obwohl eine Urkunde aus dem Jahre 1229 Wismar als Stadt erwähnt, so liegt doch die tatsächliche Gründungsgeschichte der Ansiedlung im Dunkeln", so Bodendenkmalpfleger Jörg Ewersen gegenüber der Ostsee-Zeitung. 

Wenn das stimmt, dann müßte die Geschichte der Handestadt Wismar neu geschrieben werden.

<<Zurück