Teilnahme am Bundeswettbewerb für Fremdsprachen 2013
Jan-Ole Haake und Lasse Krastel haben im Schuljahr 2012- 2013 innerhalb des Bundeswettbewerbs für Fremdsprachen am Mittelstufenwettbewerb mit der Wettbewerbssprache Latein teilgenommen und dabei anspruchsvolle Aufgaben bearbeitet, die über das in der Schule Geforderte hinausgehen. Die Aufgabe umfassten einen auf Tonträger eingereichten Vorlesetext sowie eine Klausur, die aus einer Übersetzung aus dem Lateinischen, einer Hörverstehensaufgabe, einem Wortergänzungstest sowie Aufgaben zur Geschichte, Geografie, Archäologie, Kultur und dem Alltagsleben der Antike, Grammatik, Rhetorik und zum Weiterleben des Lateinischen in den modernen europäischen Fremdsprachen. Herzlichen Glückwunsch! 9b Große Stadtschule „Geschwister-Scholl-Gymnasium“ Wismar P1140831 (Andere) P1140837 (Andere)
Beachtliche Erfolge bei „Jugend trainiert für Olympia“
Vielseitigkeit und Erfolg bewiesen unsere Schüler auf sportlichem Gebiet in den letzten zwei Wochen. Unter dem Motto „Jugend trainiert für Olympia“ starteten Schüler und Schülerinnen der 7. bis 9. Klassen unter der Leitung der Sportlehrer Andreas Marin und Hans-Joachim Krolow in vier verschiedenen Sportarten und konnten sich sechsmal für das Landesfinale qualifizieren. In den Disziplinen Badminton, Turnen, Handball und Basketball erreichten die Sportler über das Stadt- und Regionalfinale jeweils das Finale auf Landesebene und konnten hier vordere Plätze erkämpfen. So belegten die Turnerinnen in Ribnitz-Damgarten einen beachtlichen 2.Platz, ebenso die Handballerinnen, die in Rostock an den Start gingen. Hier waren auch die Jungen erfolgreich und sicherten sich einen 4.Platz. Höhepunkt war jedoch die Leistung der Mädchen im Basketball. Beim Landesfinale in Schwerin konnten sich unter anderen Lena Freudenberg, Jenny Lebelt, Ann-Cathrin Harder, Jasmin Freitag, Johanna Krohn, Juliane Witting, Antonia Zimmermann, Jennifer Martin und Angelique Albers gegen eine starke Konkurrenz durchsetzen und den Sieg einfahren. Das bedeutet, dass unsere Mädchen vom 8.-12.Mai 2012 das Land Mecklenburg-Vorpommern beim Bundesfinale in Berlin vertreten. Wir sagen „Herzlichen Glückwunsch!“ und freuen uns auf einen spannenden Wettkampf im Mai. A.Karsten
Auswertung der Stadt-Chemieolympiade

Chemieinteressierte Schüler der Wismarer Gymnasien und der IGS zeigten am 16.05.2011 bei der bereits XII.- Stadtchemieolympiade an unserer Schule, was in ihnen steckt. So mussten sie ihr Wissen auf dem Gebiet der Chemie in einem theoretischen und einem praktischen Teil unter Beweis stellen, aber auch Fragen zur Allgemeinbildung kamen nicht zu kurz.

Hier nun die Ergebnisse:    

Klasse 8

1 Matthias Rummel GHG
2 Karoline Rummel

GHG

3

Fadi Aburdene

GSG
3 Fabian Schikorr GSG
 
Klasse 9
1 Hendrik Rose

GHG

2

Max Marius Pyl

GSG

3 MichelleAnders IGS
 
Klasse10
1 Willi Rieck GHG
2 Philip Hilbers GSG
3 Patrick Wiechert GSG
 
Klasse 11
1 Tim Kotlowski

GSG

2

Vincent Dürr

GHG
3 Max Buhse GHG
 

Die drei besten Schüler jeder Jahrgangsstufe wurden auch in diesem Jahr mit Preisen, die durch die Sparkasse Mecklenburg- NW gesponsert wurden, geehrt.

Übrigens, die Teilnehmerzahl von 51 Schülern motiviert uns im kommenden Jahr weiterzumachen.

Kristina Worster- Landessiegerin im Bundesfremdsprachenwettbewerb
  Die diesjährige Preisverleihung des "Bundeswettbewerbs Fremdsprachen" fand am Kindertag 2011 im Schweriner Schloss statt. Mittags ging es für die drei Schülerinnen Kristina Worster, Michelle Diedrich und Julia Teich aus der Klasse 9a mit dem Zug in die Landeshauptstadt. Nach einer kurzen Rast im Schlosspark wurde zuerst ein Gruppenfoto mit allen erfolgreichen Teilnehmern geschossen. Im Festsaal des Schlosses wurden die verschiedenen Preise verliehen. Nach einer Rede des Bildungsministers Henry Tesch hieß es für die drei Schülerinnen und die anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer Ohren spitzen bei den englischsprachigen Theaterstücken der Gruppenbeitragsgewinner der 4. und der 6. Klasse. Schließlich wurden die Preise im Einzelwettkampf der 8. - 10. Klasse in den Sprachen Englisch, Russisch, Französisch und Schwedisch verliehen. Dabei gab es keinen 1., 2. und 3. Platz in jeder Sprache, sondern nur eine Gesamtwertung nach Punkten. Die Schülerinnen des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Wismar räumten hier besonders ab. Julia Teich erhielt den 3. Platz in Englisch, Michelle Diedrich erlangte in dieser Sprache Platz 2. Beide bekamen ein Geldgeschenk und verschiedene kleine Sachgeschenke. Bei Kristina Worster war die Aufregung groß. Die meisten Schüler bestaunten schon ihre Preise, doch sie wurde noch nicht einmal auf die Bühne gerufen. Auch die Preistüten wurden immer weniger. Doch schließlich wurde auch sie aufgerufen und erhielt als Einzige den 1. Preis im Fremdsprachenwettbewerb, den sie in Russisch absolvierte. Wegen dieser guten Leistung darf Kristina vom 25. - 28. September 2011 das Bundesland Mecklenburg- Vorpommern im Kampf gegen die anderen Bundesländer in Weimar vertreten. Der Stolz war ihr natürlich ins Gesicht geschrieben. Die Freude auf die Reise nach Weimar ist ebenfalls groß. Ihr jetziges Ziel ist es, eine der besten drei Fremdsprachler Deutschlands zu werden. Wir drücken die Daumen! Tanja Wilk
50. Stadtmathematikolympiade
Kurz vor Jahresschluss gab es noch einmal für die Matheasse unserer Stadt eine harte Nuss zu knacken. 42 Teilnehmer aus sechs Schulen trafen sich in der Aula des Geschwister-Scholl-Gymnasiums, um sich bei der 50. Mathematikolympiade der Stadt ein Kräftemessen zu liefern. Zuvor hatten Schulausscheide stattgefunden, um so die Besten der einzelnen Schulen für die Regionalstufe II zu ermitteln. Die anspruchsvollen Aufgaben werden zentral vom Land Mecklenburg-Vorpommern erstellt. In der Klassenstufe 5 konnte sich Lotte Scharnagel, in der Klassenstufe 6 Henrike Bibow (beide Ostseeschule) behaupten. Den 1. Platz bei den 7. Klassen errang Friederike Rosch (GHG). In der 8. Klasse gab es sogar zwei 1. Plätze, einmal für Elias Ortlieb (GHG) sowie für Fadi Aburdene (GSG). Philip Hilbers setzte sich bei den 10.Klassen und Jonas Lübcke (beide GSG) bei den 11./12.Klassen durch. Mit besonders guten Ergebnissen und somit einer hohen Punktzahl konnte man sich für die Landesolympiade in Schwerin Ende Februar 2011 qualifizieren. Dort werden Henrike Bibow, Friederike Rosch und Jonas Lübcke unsere Stadt vertreten. Wir wünschen viel Erfolg!
A.Karsten
Be Smart – Don’t Start
Rauchen ist cool – gegen diesen Slogan versuchen vor allem Mediziner und Gesundheitsinstitutionen aufzutreten. So gibt es seit vielen Jahren die Aktion „Be Smart – Don’t Start“ des Instituts für Therapie- und Gesundheitsforschung, das sich dafür einsetzt, Jugendliche auf dem Weg ins Erwachsenwerden zu begleiten und sie dabei möglichst lange von der Zigarette fernzuhalten. Dabei gibt es eine Menge Erfolg. Und dass dieser Erfolg nicht einseitig bleibt, zeigte sich in diesem Schuljahr in der Klasse 8b. Diese musste das ganze Jahr Rechenschaft über sein Nichtraucherdasein ablegen, kann sich aber jetzt über eine Gewinn von 300,-€ für die Klassenkasse freuen. Klassenlehrerin Christel Joost freut sich und meint, dass das Geld bei einer schönen Gelegenheit auf der Klassenfahrt nach Köln im September eingesetzt wird. Auch Biologielehrerin Renate Behrens zeigte sich zufrieden und sagte, je länger Kinder vom Rauchen abzuhalten sind, desto besser für ihre Entwicklung. Recht hat sie und wird deshalb auch weiter am Ball bleiben, wenn es heißt: Be Smart – Don’t Start.
Dritter Platz der Fußballmädchen
Dank des guten Einsatzes unserer Mädchen aus den Klassen 7-9 im Fußball erzielten wir immerhin den dritten Platz. Durch starke Anstrengung im Angriff und Abwehr gewannen wir das zweite Spiel gegen die Bertolt Brecht Schule mit 2:1. Leider schafften wir es nicht, das GHG und die Osteseeschule zu schlagen.Wir freuen uns aber trotzdem über einen hart erkämpften dritten Platz.
11.Stadt-Chemieolympiade an unserer Schule
Und wieder einmal ging es heiß her in den Chemiestuben unserer Schule. Zum 11.Mal trafen sich begabte Chemiker des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums, der Integrierten Gesamtschule und unseres Gymnasiums, um sich auf dem Gebiet der Chemie ein gegenseitiges Kräftemessen zu liefern. Hierbei geht es zunächst einmal darum, einen theoretischen Teil zu absolvieren, in dem Allgemeinwissen, aber natürlich auch Fachkenntnisse erfragt werden. Im praktischen Teil stellen die Schüler dann ihr experimentelles Können unter Beweis. Die Aufgaben werden in jedem Jahr von den Chemielehrerinnen Frau Plietzsch und Frau Nicolai zusammengestellt, ihre Kollegin Frau Behrens betreut den experimentellen Teil. Die hohe Teilnehmerzahl zeigt, dass die Schüler gern bereit sind, sich dieser Herausforderung zu stellen. Da ein Wettbewerb erst richtig interessant wird, wenn es auch etwas zu gewinnen gibt, freut sich unsere Schule immer wieder über die freundliche Unterstützung durch die Sparkasse Wismar, die für die Gewinner interessante Preise zur Verfügung stellt. Dafür unser herzlicher Dank. Die Preisträger sind: Klasse 8: 1. Max Marius Pyl (GSG)   2. Jasper Herz (GHG)     3. Thies Junk (GHG) Klasse 9:  1. Philip Hilbers (GSG)     2. Willi Rieck (GHG)       3. Rahel Ballentin (GHG) Klasse 10:  1. Tim Kotlowski (GSG)    2. Max Buhse (GHG)      3. Annalisa Rodehau (GHG) Klasse 11: 1. Jonas Lübcke (GSG) Allen Gewinnern und erfolgreichen Teilnehmern unseren herzlichen Glückwunsch! Die Auswertung der Olympiade erfolgt am 01.06.2010 in der 1.Hofpause.